SPD-Wirtschaftsempfang 2014 in Berlin

Martin Rabanus mit Unternehmern aus seinem Wahlkreis auf dem Dach des Reichstagsgebäudes.

Am 6. Oktober fand auf der Fraktionsebene des Deutschen Bundestages zum dritten Mal der Wirtschaftsempfang der SPD-Bundestagsfraktion statt. Diesmal drehten sich die Fachforen, an welchen Politiker, Vertreter der Wirtschaft und Experten aus der Forschung teilnahmen, um das Thema „Industrie 4.0“: von den einen als Megatrend beschworen, von den anderen als Modethema abgetan gibt es genügend Anlass, um darüber zu debattieren und zu diskutieren. Besprochen wurde u. a. die Rolle des Menschen in den vernetzten Fabriken der Zukunft. Aber auch die IT-Sicherheit, Standards und Normen waren insbesondere vor dem Hintergrund staatlicher und wirtschaftlicher Spionage ein Thema.

Bevor die Veranstaltung begann, traf Martin Rabanus sich noch mit Vertretern mittelständischer Unternehmen aus der Region, die am Wirtschaftsempfang teilnahmen. Nach einer persönlichen Führung durch das Reichstagsgebäude besprachen die Gäste mit ihm unter anderem Fragen der Wirtschaftspolitik sowie über die Anbindung mit schnellem Internet, die insbesondere in ländlichen Regionen eine wichtige Rolle spielt. Der Faktor „schnelles Internet“ trage immer mehr zur Standortwahl von Unternehmen bei und sei mittlerweile fast so wichtig wie eine gute Verkehrsanbindung oder eine solide Energieversorgung. „Doch auch die ökonomischen Rahmenbedingungen und die Gestaltung der Arbeitswelt müssen überdacht und angepasst werden, um weiterhin gute Bedingungen für den Wirtschaftsstandort Deutschland und auch die Arbeitnehmer zu schaffen“, so Martin Rabanus im Gespräch mit den Wirtschaftsvertreter.

Nach den Fachforen fand der offizielle Empfang mit Reden vom Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel und Joe Kaeser, dem Vorstandsvorsitzenden der Siemens AG, statt. Beide äußerten sowohl ihre Hoffnungen und Sorgen in Bezug auf die fortschreitende Digitalisierung der Gesellschaft. Beim anschließenden Get-Together ergaben sich dann noch viele Möglichkeiten für die Teilnehmer zum gemeinsamen Gespräch und Gedankenaustausch.

Hintergrund Martin Rabanus:

Der Regierungsdirektor und langjährige Referent der hessischen SPD-Landtagsfraktion Martin Rabanus (43) ist seit der Bundestagswahl 2013 Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung. Zudem ist er stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union. Im Bundestag vertritt er den Wahlkreis Rheingau-Taunus/Limburg.